eNothelfer: Wichtige Allgemeinbildung effizient vermittelt

Der Trigger

Wer den Führerschein erlangen möchte, ist in der Schweiz glücklicherweise dazu gezwungen, den Nothelfer-Kurs zu absolvieren. Heute musste ich mich dieser Verpflichtung stellen.

Ich hatte den Nothelfer-Ausweis bereits einmal, dass ist aber schon lange lange her und ich hatte das Ganze eher als „müssen“ und als Schnellbleiche empfunden.

Da ich diese Erfahrung nicht wiederholen wollte und eine konstruktivere Sicht auf die Dinge haben möchte, habe ich nach einem Ansatz gesucht, welcher diesen Trigger durchbricht.. Und gefunden!

Ein smarter Ansatz: eNothelfer

eNothelfer ist ein neues Angebot des Schweizer Samariterbund bzw. von dessen regionalen Ablegern.

eNothelfer-eLearning
Screenshot: eNothelfer des Schweizer Samariterbundes mittels eLearning

Der eine Teil der Ausbildung wird per interaktivem multimedial unterstützen Online-Ausbildung gelernt, der andere  Teil (Zitat Samariterbund) wird charmant als „Präsenzkurs“ bezeichnet, doch schlimm war es wirklich nicht – im Gegenteil!

Glücklicherweise haben nicht viele Leute diese Möglichkeit wahr genommen, darum hatten wir mehr als genügend Zeit praktische Übungen – im Rahmen des Möglichen – zu verinnerlichen. Ich muss gestehen, dass ich mir vorher nicht zugetraut hätte, im realen Notfall eine Herzmassage durchzuführen. Auch habe ich im Irrtum gelebt, dass es im Fall der Fälle ratsam sein könnte, ein Arm oder Bein abzubinden, um eine Blutung zu stoppen (ist es nicht, man steigert damit massiv die Chance dass ein Körperteil amputiert werden muss, der Druckverband und Hochlagerung ist das Beste was man tun kann).

Ich bin mir nicht sicher, ob jeder der Teilnehmer das Ganze so konstruktiv betrachtet hat, jedoch fand ich die Kombi von Online-Schulung und wirklichem Praxis-Unterricht wirklich gelungen. Der Online-Teil, kann von jedem in seiner Geschwindigkeit absolviert (und geprüft) werden. Der Praxisteil hingegen ist eine super Sache, wenn man die Theorie etwas verinnerlicht hat auch zu üben – was ich als dringend empfehlenswert empfinde.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.