Rechtsextremer Propaganda aus Pseudo-News keine Stimme geben!

Der Trigger

Immer wieder schaffen es – meiner Meinung nach – zwielichtige Portale mit harmlosen oder gar pseudo-seriösen Namen, Angst in der Bevölkerung zu schüren. Die Unsicherheit wird dann geschickt als Nährboden zur Hetze genutzt, da Menschen, getrieben von Angst, zu irrationalem Handeln neigen und zu ganz anderen Zwecken genutzt, als vorgegeben wird (das hat nichts mit Information zu tun!).

Heute hatte ich eine Diskussion mit jemandem der meinte „es wird immer lustiger“ und einen Link zum nachfolgenden Artikel von Netzplanet.net gepostet hat – eben eine dieser Plattformen (welche ich bewusst nicht verlinke):

Netzplanet.net Hetze mit IS-Terroristen
Netzplanet.net Hetze mit IS-Terroristen

Ein pragmatischer Ansatz: Gib solcher Propaganda keine Stimme!

Die weiter oben erwähnte Person ist ganz bestimmt kein Nazi und möchte auch ganz bestimmt nicht hetzen. Viel zynischer ist, dass er eigentlich damit „postillionesque“ auf solche lächerlichen Aussagen hinweisen wollte.
Leider hat das nicht jeder verstanden und jemand hatte als Antwort für kritische Stimmen darauf hingewiesen, dass diese Neuigkeit bereits vor Tagen auf anderen Plattformen erwähnt wurde und wohl schon ernst genommen werden müsste…

Ganz bestimmt nicht! Netzplanet.net verbreitet zumindest laut „Web of Trust“ ganz braune Hetze – z.T. mit gezielten Falschmeldungen oder Informationen von Mainstream-Medien, welche aus dem Kontext gerissen werden. Darauf könnte man auch kommen, weil zu oft keine seriösen Quellen vorhanden sind und die Kommentatoren offensichtlich rechtsextremen Strömungen angehören, was auch deren Anzeigebilder wie z.B. die „schwarze Sonne“ sehr deutlich veranschaulicht.

Warum soll man also solche Hetze nicht auf Social-Media Plattformen kommentieren? Ganz einfach: Jeder Link, jedes Posting welches auf diese Plattformen verweist, verschafft ihnen eine gewisse Plattform und Sichtbarkeit. Jeder der darauf verlinkt, hilft dabei mit, dass solche Inhalte über Suchmaschienen wie Google einfacher gefunden werden können und deren Seiten, weiter oben in den Suchergebnissen angezeigt werden.

Wenn jemand also sowas postet, der einem nahe steht, ist es das Vernünftigste, diese Person per PN anzuschreiben und zu bitten den Link zu entfernen. Wenn man dafür keine Energie hat, sollte man aber nicht noch zusätzliche Beiträge mit Links zu solchen Inhalten liken oder gar teilen. Angst ist evolutionsbiologisch bedingt eine der stärksten Emotionen, man sollte nicht noch Benzin in eine bereits lodernde Flamme kippen….

Der Poster hat nach meinem Hinweis, das Posting wieder gelöscht 🙂

Bezüglich Hetzer muss ich aber noch die „Broilers“ mit ihrem Lied „Hetzer“ zitieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.